Aktuelle Ereignisse

Aus Institut für Sportgeschichte Baden-Württemberg e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ankündigungen und Neuigkeiten für das Jahr 2017

September 2017

Neuer Werbeflyer verfügbar !
⇒ Hier finden Sie unseren neuen Flyer mit Informationen über die gemeinsame Arbeit vom Institut für Sportgeschichte Baden-Württemberg e.V. und dem "Sportarchiv im Landesarchiv".
Übersicht der aktuellen Projekte
Erschließung und Digitalisierung des Vereinsarchivs des TSV Asperg
Vorbereitung des Tagungsbandes "200 Jahre Radsportgeschichte"(geplantes Erscheinungsdatum: November 2017)
Planung des IfSG-Jubiläumssymposiums und einer Ausstellung zum Thema „Sport – Kunst – Literatur“ (18./19. Oktober 2018)
Kommende Termine
Samstag, 21. Oktober 2017: Ein Jubiläum feiern. Veranstaltungsort: Glatten (bei Freudenstadt) Vereinsheim SV Glatten 72293 Glatten. In Kooperation mit dem Württembergischen Landessportbund
Samstag/Sonntag, 28./29. Oktober 2017: Workshop für Jubiläumsvereine und Vereinsarchive. Veranstaltungsort: Kloster Maulbronn




Juli 2017

Veranstaltungshinweis: ISHPES Congress 2018 "Sport for all – history of a vision around the world" in Münster, Westfälische Wilhelms-Universität.
⇒ Hier finden Sie die Vorankündigung der International Society for the History of Physical Education and Sport (ISHPES).




Juni 2017

Rückschau Tagung "200 Jahre Radsportgeschichte", Mannheim 10.06.2017

Hier finden Sie einen kurzen Berich über die Veranstaltung.(Quelle: Mannheimer Morgen)

Hier finden Sie einen umfangreichen Tagungsbericht.





Juni 2017

Rückblick auf die Mitgliederversammlung

V. l.: Dr. Erwin Grom, Martin Ehlers, Andreas Felchle, Dieter Schmidt-Volkmar, Heinz Mörbe, Josef Pitz, Karl-Josef Schäfer, Prof. Dr. Alexander Woll. (Bild: IfSG).

Am 22. Mai 2017 fand in Maulbronn die erste Mitgliederversammlung des Instituts für Sportgeschichte Baden-Württemberg e.V. (IfSG) nach dessen Neuausrichtung statt. Denn seit Januar 2017 wird dessen Archiv- und Dokumentationsstelle vom Landesarchiv Baden-Württemberg aus betreut. Ein besonderes Zeichen der Wertschätzung war die Teilnahme der beiden ehemaligen LSV-Präsidenten Anton Häffner und Dieter Schmidt-Volkmar sowie der amtierenden LSV-Präsidentin Elvira Menzer-Haasis.

Der gesamte Vorstand unter der Führung von Erich Hägele (Präsident Sportkreis Rems-Murr) wurde einstimmig wiedergewählt; Schatzmeister und Vorstand wurden ebenfalls einstimmig entlastet. Petra Häffner, sportpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, löst Jürgen Walter ab. Das Kultusministerium wird zukünftig im Vorstand durch Steffen Elser vertreten sein. Neu ist die Beteiligung des Landesarchivs im IfSG-Vorstand. Dieses wird durch die Leiterin des Hauptstaatsarchivs Stuttgart, Frau Dr. Nicole Bickhoff, vertreten.

Durch Berichte des Geschäftsführers (Martin Ehlers), des Institutsbeirats (Prof. Dr. Alexander Woll) und des Landesarchivs (Markus Friedrich) wurden die Mitglieder über die vielfältigen Aktivitäten der zurückliegenden Monate informiert. Schließlich stand das Jahr 2018 im Fokus. Denn im kommenden Jahr kann das IfSG auf 25 Jahre erfolgreicher Arbeit zurückblicken. Dieser Anlass wird im Oktober 2018 durch eine Ausstellung und ein Jubiläumssymposium gewürdigt werden. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde Dieter Schmidt-Volkmar zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Der IfSG-Schatzmeister und WLSB-Präsident Andreas Felchle dankte ihm für die langjährige Unterstützung des Instituts.





Mai 2017

„200 Jahre Radsportgeschichte – Von Teufelslappen, Sprinterzügen und Nachführarbeit“

Mannheimer „Velozipedclub“ bei einer Radveranstaltung auf den Rennwiesen, 1920er Jahre. Abb.: Stadtarchiv Mannheim-ISG.

Tagung am 10. Juni 2017 in Mannheim, John-Deere-Forum. Veranstaltet vom Institut für Sportgeschichte Baden-Württemberg e.V. (IfSG), dem Stadtarchiv Mannheim-Institut für Stadtgeschichte und dem Hauptstaatsarchiv Stuttgart.

Vor 200 Jahren fuhr der badische Forstmeister und Erfinder Karl Freiherr von Drais (1785–1851) mit seinem »Laufrad« von Mannheim aus auf der Allee Richtung Schwetzingen bis zum Relaishaus im heutigen Stadtteil Rheinau. So begann die Erfolgsgeschichte des Fahrrads, das sich ab Mitte der 1860er Jahre nicht nur als Freizeit-, sondern auch als Sportgerät durchsetzte. Die Entwicklung des Radsports, oder wie es damals hieß, des »Velocipedsports«, ist daher ein integraler Bestandteil der allgemeinen Fahrradgeschichte.

Das Institut für Sportgeschichte Baden-Württemberg (IfSG), das Stadtarchiv Mannheim-Institut für Stadtgeschichte und das Hauptstaatsarchiv Stuttgart veranstalten gemeinsam eine Tagung, mit der die Geschichte des Radsports in Südwestdeutschland und darüber hinaus aufgezeigt werden soll. In insgesamt neun Vorträgen wird es unter anderem um die Technikgeschichte des Rades gehen wie auch um die Radsportvereine, ihre Rennen und Helden. Nicht zuletzt werden auch die mediale und literarische Inszenierung und die Schattenseiten des Radsports im Fokus stehen. Das geradezu epische, aber letztlich Doping belastete Duell zwischen Armstrong und Ulrich steht für diese beiden Aspekte. Und auch die Stadt, in der Karl Drais das Laufrad erfand, wird nicht zu kurz kommen. Zwei Vorträge widmen sich den Anfängen des Radsports in Mannheim bis zu ihrem Höhepunkt mit der Erfolgsgeschichte des RRC Endspurt Mannheim, bei dem die Altig-Brüder nicht fehlen werden. Das Tagungskonzept wurde beim Jubiläumswettbewerb des Verkehrsministeriums „Jubiläumswettbewerb. Fahrrad. Ideen. Entwickeln.“ ausgezeichnet. Die Veranstaltung ist außerdem Teil des großen Festwochenendes der Stadt Mannheim „Monnem Bike – das Festival“.

Kontakt:

Stadtarchiv Mannheim-ISG
Collinistr. 1
68161 Mannheim
Tel.: 0621 293 7027
Fax: 0621 293 7476

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.stadtarchiv.mannheim.de





März 2017

DAGS beschließt für 2018 ein Symposium zum Thema „Sport und Kunst“

(DOSB-PRESSE) Der Vorstand der Deutschen Arbeitsgemeinschaft von Sportmuseen, Sportarchiven und Sportsammlungen (DAGS) hat bei seiner jüngsten Sitzung im Haus des Deutschen Sports in Frankfurt beschlossen, das nächste Symposium dem Thema „Sport – Kunst – Literatur“ zu widmen. Das Institut für Sportgeschichte Baden-Württemberg (IfS) wird die Tagung am 18. und 19. Oktober 2018 in der Klosteranlage Maulbronn, einem UNESCO-Weltkulturerbe, ausrichten. Die DAGS erwarte sich durch die Themensetzung, „die kulturelle Dimension des Sports einem breiteren Interessentenkreis zugänglich und vermittelbar zu machen“, heißt es in der Mit-teilung der Arbeitsgemeinschaft. Der DAGS-Vorstand sprach sich zudem dafür aus, neben den großen auch kleinere Tagungen mit „Werkstattcharakter“ durchzuführen, etwa als Tagesveranstaltungen zu speziellen nachgefragten Themengebieten. Solche Workshops sollen unter anderem Sportverbänden und Sport-institutionen auf regionaler Ebene angeboten werden – auch um die Bedeutung der Sicherung von Kulturgut im Sport zu unterstreichen und den organisierten Sport dafür zu sensibilisieren. Der Vorstand diskutierte auch über die Gestaltung und Finanzierung zukünftiger Tagungsdokumentationen und über einen Ausbau der Website, die bisher ehrenamtlich gepflegt wird. Wie bereits gemeldet (siehe unten) konnte die DAGS vor kurzem die erste Archivberatung erfolgreich abschließen: Eine große Anzahl historischer Unterlagen des Deutschen Turner-Bundes wurde durch Vermittlung der DAGS inventarisiert und in das Bundesarchiv in Koblenz überführt. Informationen dazu sind unter der Bestandsnummer B 520 Deutscher Turner-Bund online über das Recherchemodul invenio des Bundesarchivs zu erhalten. Die Liste des Bestandsverzeichnisses findet sich auf der DTB-Website. Weiteren Verbänden, die um Beratung gebeten hätten, sei inzwischen ein Archivierungskonzept vorgelegt worden, erklärte die DAGS. Es solle eine sachgerechte Aufbewahrung sicherstellen und beinhalte die Empfehlung, Archivalien und andere Sachzeugen der eigenen Verbandsgeschichte der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Quelle: DOSB-Presse, Nr. 12, 21. März 2017


Findbuchübergabe in Baden-Baden

"Lawn-Tennisplatz" auf der Lichtentaler Allee in Baden-Baden (Quelle: Stadtarchiv Baden-Baden, Sig.: F4_706 )

Anke Huber (IfSG) konnte den Vertretern des Stadtarchivs Baden-Baden sowie des Turnvereins Ebersteinburg das Findbuch zum Archivbestand "TV Ebersteinburg" überreichen. Die Vereinsunterlagen werden zukünftig als Bestand C 59 im Stadtarchiv aufbewahrt werden.






Bundesarchiv Koblenz stellt historische DTB-Unterlagen zur Verfügung

(DOSB-PRESSE) Im August 2015 hat der Deutsche Turner-Bund (DTB) Aktenmaterial aus vergangenen Zeiten, das unsortiert im Keller der Deutschen Turnschule in Frankfurt verwahrt wurde, dem Bundesarchiv in Koblenz übergeben. Dort sind die Unterlagen als Bestand B 520 Deutscher Turner-Bund in die Datenbank des Bundesarchivs übernommen worden. Die Informationen stehen interessierten Benutzern online über das Recherchemodul Invenio zur Verfügung.

Bevor die Unterlagen an das Bundesarchiv übergeben werden konnten, war eine intensive Sichtung erforderlich durch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft von Sportmuseen, Sportarchiven und Sportsammlungen in Person von Martin Ehlers und Markus Friedrich (Institut für Sportgeschichte Baden-Württemberg, Maulbronn) sowie Ulrich Schulze-Forsthövel (DOSB). Die anschließende Kleinarbeit der Auflistung und Aufbereitung aller Aktenfunde, um diese dem Bundesarchiv übergeben zu können, leistete schließlich der Mannheimer Sporthistoriker Lothar Wieser.

DTB-Vizepräsidentin Prof. Annette Hofmann koordinierte das Projekt und zeigt sich erfreut über den Abschluss. „Ich freue mich, dass wir eine lange schlummernde Aufgabe abschließen konnten und vor allem, dass wir die Unterlagen jetzt allgemein zugänglich und fachgerecht gesichert haben“, sagte sie. Großen Dank spricht sie den beteiligten Personen aus, die sich mit großem Engagement der Sache gewidmet hätten.

Die Liste des Bestandsverzeichnisses findet sich auf der DTB-Website.

Quelle: DOSB-Presse, Nr. 10, 07. März 2017





Januar 2017

Bitte beachten Sie:
Seit dem 1. Januar 2017 befindet sich die IfSG-Dokumentationsstelle als Sachgebiet "Sportarchiv" im Landesarchiv Baden-Württemberg, Abteilung Hauptstaatsarchiv :Stuttgart. Die neuen Kontaktdaten finden Sie hier.
Durch den Umzug der Bibliotheksbestände nach Stuttgart ist die Fernleihe momentan nur eingeschränkt möglich.




Vorläufiges Jahresprogramm 2017

2.2.: In Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Turnerbund (STB), "Chronik-Archiv-Ausstellungen" (Ort: SpORT Stuttgart) ⇒ Hier geht es zum Veranstaltungsprogamm
29.4.: In Zusammenarbeit mit dem Württembergischen Landessportbund (WLSB), "Ein Jubiläum feiern" (Ort: SpORT Stuttgart)
10.6.: In Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Mannheim, Tagung "Von Teufelslappen, Sprinterzügen und Nachführarbeit – 200 Jahre Radsportgeschichte" (Ort: Mannheim, John-Deere-Forum) ⇒ Hier geht es zum Tagungsprogamm mit Anmeldebogen
Abgesagt!:6.7.: In Zusammenarbeit mit dem STB, "Chronik-Archiv-Ausstellungen" (Ort: Ravensburg)
Abgesagt!:24.7.: In Zusammenarbeit mit der Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg, "Sport in Museen, Archiven und Ausstellungen" (Ort: Hinterzarten, Schwarzwälder Skimuseum)
21.10.: In Zusammenarbeit mit dem WLSB, "Ein Jubiläum feiern" (Ort: Freudenstadt)
28./29.10.: "Workshop für Jubiläumsvereine und Vereinsarchive" (Ort: Kloster Maulbronn) ⇒ Hier geht es zum Veranstaltungsprogamm mit Anmeldebogen




Schreibwettbewerb des Deutschen Turner-Bundes

Damit die vielen persönlichen Erinnerungen und Erlebnisse aus dem Turnen im Vereins- und Schulsport oder bei Turnfesten aus Vergangenheit und Gegenwart nicht verloren gehen, veranstaltet die Deutsche Olympische Akademie (DOA) zusammen mit dem Deutschen Turner-Bund im Vorfeld des diesjährigen Internationalen Deutschen Turnfests in Berlin (3. - 10. Juni 2017) einen Schreibwettbewerb.
  • Information können hier abgerufen werden.





Chronik der Vorjahre

Was war im Jahr 2016 aktuell?

Was war im Jahr 2015 aktuell?

Was war im Jahr 2014 aktuell?

Was war im Jahr 2013 aktuell?

Was war im Jahr 2012 aktuell?

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation